Unser Team führte in der kürzlichen Vergangenheit eine Personenüberwachung in Leipzig durch, bei der der Verdacht des Drogenkonsums bei der Zielperson bestand.

Über unser internationales Netzwerk wurden wir von einem Detektiv Kollegen aus Südeuropa kontaktiert, der im Namen seines Klienten eine Überwachung in Leipzig erbeten hat.

Nach Erledigung der notwendigen Prozeduren, die seit dem finalen Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung notwendig geworden sind, konnten die Ermittlungen innerhalb kürzester Zeit beginnen.

Leipzig ist mittlerweile als Hochburg des Drogenkonsums und Drogenhandels bekannt, sodass man in solchen Verdachtsfällen immer als Team handelt und äußerst diskret vorgehen muss, um nicht die Arbeit von Sondereinheiten der Polizei zu behindern oder in die Fänge von Drogenkartellen zu geraten.

Der Schutz unserer Klienten und die Eigensicherung unserer Detektive spielt hier eine erhebliche Rolle.

Verschiedene Verdachtsfälle erhärten sich insoweit, dass das Einschalten der Behörden unumgänglich wird. Wir informieren unsere Klienten bereits im Vorfeld, dass ein solcher Fall eintreten kann und wir dann gezwungen sind die Informationen an die Polizei weiterzuleiten, jedoch sind wir stetig darum bemüht, die Interessen unserer Klienten zu wahren.

Auch im aktuellen Fall besteht die Möglichkeit, dass wir die Behörden einschalten müssen.

Unser Klient wird jederzeit von unserem Team vor Ort, per Anruf oder Whatsapp über die Situation informiert.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.