In Leipzig kamen unsere Privatdetektive, während der derzeitigen Hitzewelle, zum Einsatz. Aufgeklärt werden sollte eine private Angelegenheit. Beauftragt wurden unsere Leipziger Privatdetektive von einer Auftraggeberin, die Ihren Ehepartner inflagranti überführen lassen wollte.

Die Auftraggeberin hatte schon ziemlich konkret ermittelt, konnte nur im Eigenversuch ihrem untreuen Mann nicht folgen.

Das Schlitzohr stellte sein Fahrzeug immer außerhalb der Stadt Leipzig ab, lief dann ein Stückchen und verschwand dann plötzlich, so die Informationen der betrogenen Frau.

Unsere Privatdetektive konnten den Ehebrecher überführen. Das Fremdgehen lief dann etwas anders, als vermutet ab.

Der untreue Mann stellte sein Fahrzeug tatsächlich an der beschriebenen Stelle ab. Nur blieb er dort einfach stehen und im Fahrzeug sitzen. So konnte er prüfen, ob jemand gefolgt war. Einer von unseren zwei Privatdetektiven kam zu Fuß zu diesem Ort und sah dann, wie der Ehebrecher ca. 10 Minuten später aus dem Wagen stieg und in Richtung Straßenbahn ging.

Damit fuhr er Richtung Stadtzentrum Leipzig, hüpfte kurzerhand am Völkerschlachtdenkmal aus der Bahn und spazierte entspannt zu einem anderen Fahrzeug.

Wer in dem Fahrzeug saß, war klar. Eine andere Frau.