Die betroffene Firma wendete sich an unsere Detektei, mit der Bitte um Beweissicherung in einem Fall von Arbeitszeitbetrug.

Ein Mitarbeiter stand im konkreten Verdacht regelmäßige Besuche seines Hauses, während der Arbeitszeit, seiner eigentlichen Tätigkeit vorzuziehen.

Mehrere Mitarbeiter der geschädigten Firma im Leipziger Land monierten dieses Verhalten des entsprechenden Mitarbeiters beim Firmenchef.

Dieser wiederum griff zum Telefon und kontaktierte uns. Wenige Stunden später kam es bereits zum persönlichen Beratungstermin mit dem Firmenchef. Der schilderte kurz den Sachverhalt und erteilte und vorab mündlich den Ermittlungsauftrag. Die schriftlichen Unterlagen, wie Ermittlungsvertrag, Datenschutzerklärung und Kostenvereinbarung wurden noch an diesem Tag ausgetauscht.

Bereits am nächsten Tag begann die Überwachung des verdächtigen Angestellten, nahe der Stadt Leipzig. Unsere Leipziger Detektive positionierten sich verdeckt, sodass sie dem Mitarbeiter, nach dessen verfrühter Abfahrt von der Arbeitsstelle, unerkannt folgen konnten.

Zur gerichtsfesten Beweissicherung wurde die Überwachung an drei Tagen durchgeführt. Der Verdacht gegen den Mitarbeiter konnte dokumentiert werden, sodass der Firmenchef die fristlose Kündigung aussprechen könnte.