Im Zusammenhang mit Überwachungen von Mitarbeitern durch Privatdetektive bzw. eine Detektei hat das Bundesarbeitsgericht ein neues Urteil gefällt.

Bundesarbeitsgericht Urteil Aktenzeichen 2 AZR 597/16

Dabei kann eine verdeckte Überwachungsmaßnahme durch einen Privatdetektiv, zur Aufklärung eines auf Tatsachen gegründeten konkreten Verdachts einer schwerwiegenden Pflichtverletzung des Arbeitnehmers nach § 32 Abs. 1 Satz 1 Bundesdatenschutzgesetz zulässig sein. (Zitat Urteil Bundesarbeitsgericht)

Eine vom Arbeitgeber veranlasste verdeckte Überwachungsmaßnahme zur Aufdeckung eines auf Tatsachen gegründeten konkreten Verdachts einer schwerwiegenden Pflichtverletzung des Arbeitnehmers kann nach § 32 Abs. 1 Satz 1 BDSG zulässig sein.

Genaue Informationen zu diesem Gerichtsurteil sind auf der Webseite des Bundesarbeitsgerichtes (www.bundesarbeitsgericht.de) unter angegebenem Aktenzeichen zu finden.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.