Im Zusammenhang mit Überwachungen von Mitarbeitern durch Privatdetektive bzw. eine Detektei hat das Bundesarbeitsgericht ein neues Urteil gefällt.

Bundesarbeitsgericht Urteil Aktenzeichen 2 AZR 597/16

Dabei kann eine verdeckte Überwachungsmaßnahme durch einen Privatdetektiv, zur Aufklärung eines auf Tatsachen gegründeten konkreten Verdachts einer schwerwiegenden Pflichtverletzung des Arbeitnehmers nach § 32 Abs. 1 Satz 1 Bundesdatenschutzgesetz zulässig sein. (Zitat Urteil Bundesarbeitsgericht)

Eine vom Arbeitgeber veranlasste verdeckte Überwachungsmaßnahme zur Aufdeckung eines auf Tatsachen gegründeten konkreten Verdachts einer schwerwiegenden Pflichtverletzung des Arbeitnehmers kann nach § 32 Abs. 1 Satz 1 BDSG zulässig sein.

Genaue Informationen zu diesem Gerichtsurteil sind auf der Webseite des Bundesarbeitsgerichtes (www.bundesarbeitsgericht.de) unter angegebenem Aktenzeichen zu finden.